Modernes Sideboard aus schwarzem Eisen mit zwei Flügeltüren, jede Türe besteht aus vier, weiß umrandeten Glasscheiben, für Geschirr, Bücher und andere größere Dinge, wie z. B. Ordner

Sideboard, welches ist das richtige?

Investieren Sie in ein Sideboard, es bietet praktischen Stauraum und kann auch optisch ein echter Hingucker sein und so den ganzen Wohnraum aufwerten.

Jeder Mensch hat eigene Vorstellungen, wie er bestimmte Gegenstände unterbringen möchte. Es gibt viele Beispiele, wie man Ordner, Bürokram, Bücher, Geschirr oder andere Dinge verstauen kann. Dieser Punkt gehört mit zu den wesentlichen Entscheidungshilfen und berühren die Frage, wie das Sideboard aussehen soll. Möchte man ein Sideboard mit offenen Fächern um Dinge schnell griffbereit zu haben oder schnell ablegen zu können, möchte man Türen oder werden eher Schubladen bevorzugt.

Wo soll das Sideboard stehen? Im Kinderzimmer reicht wohl die einfache Bauart mit günstigem Material, da Kinder in ihrem Kinderzimmer gerne das "Design" des Sideboards selbst verändern.

Im Büro muss ein Sideboard zwar optisch integriert werden, aber vor allem funktionell sein. Sideboards werden auch gerne in den Eingangsbereich gestellt, so sind Schals, Tücher und Handschuhe, ja manchmal sogar Schuhe schnell verstaut.

Auch in alle anderen Wohnbereiche, Wohn,- Esszimmer, Küche und Schlafzimmer können Sie Sideboards stellen. Ob vintage, modern, klassisch, minimalistisch, es bleibt jedem zu entscheiden, was passt - das Sideboard sollte sich natürlich Ihrem Ambiente anpassen.

Ausgefallene Einzelstücke können jedoch ein echter Hingucker sein, die hervorstechen und alle Blicke auf sich ziehen.

Im Rahmen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes werden immer mehr Sideboards aus recyceltem Material (Teak, Altholz, Eisen) angeboten. Sie sehen optisch nicht schlecht aus und sind Unikate, da sie in Handarbeit  hergestellt werden und Sie liegen mit diesen Sideboards voll im Trend. Vor allem tragen Sie mit dem Kauf nachhaltiger Möbeln zum Umweltschutz bei.

Es werden im Handel unendlich viele Modelle angeboten, man hat wirklich die Qual de Wahl.

Nun ein paar Worte zur Historie des Sideboards:

Das heutige Sideboard kann man mit dem klassischen Buffet vergleichen. Es half traditionell im Esszimmer beim Servieren der Speisen. Es präsentierte das Serviergeschirr und diente zur Aufbewahrung aller erforderlichen Dinge, die man zum Essen benötigte. Das Sideboard/Buffet bestand normalerweise aus einer Reihe von Schränken mit und ohne Schubläden sowie aus einer Ablagefläche.

Das erste Sideboard kam im 18. Jahrhundert auf und wurde im 19. Jahrhundert populär, vornehmlich bei wohlhabenden Familien. Das Sideboard stand im Essraum, dem heutigen Esszimmer.

Leisten Sie sich ein schicks Sideboard mit Stauraum für alle Dinge des täglichen Lebens. Ein dankbares Möbel, das in allen Wohnbereichen eingesetzt werden kann.

Schauen Sie sich gerne in unserem Shop nach einem für Sie geeigneten Sideboard um. Werden Sie nicht fündig oder haben Sie Fragen, wenden Sie sich gerne über das Kontaktformular an uns.

Wir stehen mit vielen Händlern in Verbindung und werden so sicher Ihr "Wunschsideboard" finden.