Pouf mit Beinen hellbraun Stoff

Der Name Pouf stammt ursprünglich aus dem Französischen und heißt übersetzt Sitzkissen.

Schon in der Antike wurde der Pouf als Sitzmöbel genutzt, war da aber ein einfacher Schemel mit ganz kurzen Beinen.

Ab dem 18.Jahrhundert war der Pouf besonders bei den Frauen am französischen Hofe beliebt.

Da konnten die Damen nach einem anstrengenden Tag bei Hofe die Füße zu einem kurzen Schläfchen hochlegen.

Ein Pouf ist ein geschlossener Schemel, den man als Sitzkissen oder als Fußbank verwenden kann.

Ein Pouf hat keine Beine oder zumindest sehr kurze und ist immer sehr weich gepolstert.

Größere Poufs lassen sich auch gerne als Beistelltischchen verwenden, als Ablage für Zeitungen oder zum Abstellen einer Tasse Kaffee.

Heutzutage liegen Poufs aber auch Hocker mit Beinen wieder voll im Trend. Sie sind wunderbare Kleinmöbel die sich überall vielseitig einsetzen lassen. Sie passen in jeden Wohnbereich, egal ob in Wohn,- Schlaf,- oder Kinderzimmer, im Flur oder gar in der Küche, Poufs sind flexibel einsetzbar.

Sie lassen sich problemlos verschieben, bieten eine schnelle zusätzliche Sitzgelegenheit und man kann mit ihnen im Wohnbereich tolle Farbakzente setzen.

Poufs gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Als leichtes Sitzkissen mit Stoff,- oder gar Samtbezug, sowie Poufs aus wunderschönem, robustem Leder, wie sie gerne in Marocco genutzt werden.

Mittlerweile gibt es sogar wasserfeste Poufs für den Außenbereich.

Die Auswahl an Farben, Mustern und in verschiedensten Ausführungen lassen keine Wünsche offen.

Haben Sie Fragen zu unseren Poufs melden Sie sich gerne über das Kontaktformular!