Beistelltisch mit einem schwarzen Eisengestell und einer, einem flachen Korb ähnlich gestalteten Ablagefläche aus Rattan.

Mindestens ein Beistelltisch in der Wohnung, auf Balkon, Terrasse oder im Garten!

Der Beistelltisch erschien im 17. Jahrhundert in Frankreich in luxuriösen Wohnungen. Es war "en vogue", einen oder mehrere Beistelltische zu haben. Man nennt den Beistelltisch in manchen Bereichen auch „Guéridon“ aus einer Komödie 1644 abgeleitet:  Es war ein Sklave aus Holz geschnitzt und in den Händen ein Tablett tragend. 

Ein Beistelltisch ist ein überaus nützliches Kleinmöbel, das in fast allen Wohnbereichen Einsatz findet. Er dient als praktische Ablage in vielen Wohnbereichen:

  • In der Leseecke, als zusätzlich Abstellfläche für eine Tasse Kaffee und der Lieblingslektüre neben dem Lieblingssessel.
  • Neben dem Esstisch, bei Platzmangel, wenn Gäste da sind.
  • Im Flur, für Schlüssel, Handy etc....
  • Auch als Nachttisch kann ein Beistelltisch eingesetzt werden.
  • Für Pflanzen, wenn die Fensterbank voll ist. 
  • Neben der Sonnenliege, als Abstellfläche für ein kühlendes Getränk.

Ein Beistelltisch ist ein überaus flexibles Kleinmöbel in  fast allen Wohnbereichen.

In der Gastronomie wird er am Tisch des Gastes notwendig. Der Beistelltisch oder auch "Guéridon" hat dort fast immer die Höhe des Gasttisches. Er unterstützt den Kellner beim Anrichten, beim Tranchieren, flambieren oder zum Wärmen der Speisen

Beistelltische werden in vielen Variationen und aus diversen Materialien angeboten. Ganz praktischerweise ist ein Beistelltisch mit mindestens zwei Ablageflächen.

Mein Tipp! Ein Pouf mit ebener Oberfläche. Bestückt mit einem großen Tablett wird daraus, etwas zweckentfremdet, ein toller Beistelltisch und - Sie können andernfalls auch gleich die Beine hochlegen!

Stöbern Sie in unserem Shop, wir haben eine große Auswahl für Sie, vielleicht fehlt ein Beistelltisch - oder ein toller Pouf!!

Bei Fragen melden Sie sich gerne über unser Kontaktformular bei info@1a-zuhause.de