×
Cookiehinweis

Wenn Sie eine Website besuchen, können Informationen in Ihrem Browser gespeichert oder abgerufen werden, meist in Form von "Cookies ". Diese Informationen, die sich auf Sie, Ihre Präferenzen oder Ihr Internet-Gerät (Computer, Tablet oder Handy) beziehen, werden hauptsächlich dazu verwendet, die Website so zu gestalten, wie Sie es erwarten. Sie können mehr über die Verwendung von Cookies auf dieser Website erfahren und die Einstellung nicht notwendiger Cookies verhindern, indem Sie auf die verschiedenen Kategorienüberschriften unten klicken. Wenn Sie dies jedoch tun, kann dies Auswirkungen auf Ihre Website-Erfahrung und die Dienste haben, die wir anbieten können.

Rattan / Polyrattan: Herkunft, Eigenschaft und Pflege

Rattan

Herkunft

Rattanprodukte werden aus dem Stamm der Rattanpalme  der Gattung Calamus gefertigt.

Der Name leitet sich aus der gleichbedeutenden Bezeichnung „Rotangpalme“ ab.

Rattanpalmen sind keine Bäume, sondern lianenartige Gewächse, deren Arme bis 100 Meter lang werden können.

Sie haken sich mit kleinen Dornen an in der Nähe befindlichen Bäume fest und schlängeln sich an ihnen empor, ohne ihnen jedoch zu schaden.

Sie kommen in den tropischen Regenwäldern Afrikas, Asiens und Australiens vor.

Meistens wachsen Rattanpalmen wild, jedoch auf den Philippinen werden sie auf Plantagen gezüchtet.

Da die Rattanpalme sehr schnell wächst, hat sie eine gute Ökobilanz. 

Jährlich werden weltweit etwa 440 Millionen Tonnen Rattan zu Möbel und Flechtwaren verarbeitet.

Ganze Regionen leben von der Rattanverarbeitung.

Eigenschaft

Rattan ist ein kompaktes, sehr leichtes Material, elastisch, biegbar, außergewöhnlich witterungsbeständig und strapazierfähig.

Das gespaltene Holz bezeichnet man als Peddingrohr.

Rattan-Holz ist stabiler als Bambus, mit dem es oft verwechselt wird.

Die Möbelherstellung benötigt gleichmäßig gewachsene Stämme.

Schon nach wenigem Erhitzen durch Wasserdampf kann Rattan sehr gut in Form gebracht werden.

Diese Art der Formgebung bringt der Verarbeitung einen großen Spielraum an Kreativität.

Rattan-Möbel haben eine lange Tradition, erste Anzeichen findet man schon vor mehr als 400 Jahren.

Es sollte erwähnt werden, dass Rattan-Möbel bevorzugt auch in Wintergärten zu finden sind.

Mit ihrer Leichtigkeit und dem Charme eines Naturmöbels finden Rattan-Möbel immer mehr Einzug in unseren äußeren und inneren Wohnbereich.

Die aktuelle Beliebtheit ist ungebrochen.

Heute ist durch die moderne Technik die Verarbeitung des Rattans wesentlich einfacher und günstiger geworden.

Dieser Umstand wirkt sich sehr positiv auf den Preis aus - auch im Vergleich zu früheren Zeiten.

Die moderne Variante von Natur - Rattan ist die Kunstfaser Polyrattan.

Polyrattan wird, wie Natur-Rattan, in Handarbeit gefertigt. Es weist gegenüber dem Natur-Rattan jedoch enorme Vorzüge gerade im Outdoor-Bereich auf: es ist fast unverwüstlich. Es punktet mit enormer Temperaturbeständigkeit, denn es ist widerstandsfähig gegen Frost sowie große Sonneneinstrahlung und nimmt keine Feuchtigkeit auf. Somit ist Polyrattan absolut witterungsbeständig.

Es ist im Außenbereich eine dankbare Alternative zum natürlichen Rattan.

Pflege

Die Pflege des natürlichen Rattans sowie des Polyrattans ist denkbar einfach.

Gelegentliches Abwischen mit einem feuchten Tuch oder ein Absaugen des Staubs reicht vollkommen aus.

Der Handel bietet besonders für natürliches Rattan vielfältige Pflegeprodukte auf der Basis des Leinöls an. Mit Ihnen lässt sich die frische Optik bestens erhalten.

 

Rattanmöbel sind dekorative Möbel, die einen freundlichen, gemütlichen Charme mit sich bringen.

Es sind leichte und dennoch strapazierfähige Natur-Möbel zu erschwinglichen Preisen.

Besonders Polyrattan gewinnt für den Outdoor-Bereich immer mehr an Beliebtheit.

Alle Kommentare

Leave a Reply